Gebr. SAACKE GmbH & Co. KG - Hersteller von Präzisionswerkzeugen und Werkzeugschleifmaschinen


HomeHome MessetermineMessetermine
 
Home
Sitemap
Impressum
Datenschutz
Das neue SAACKE CNC-Schleifzentrum Modell UW I F - Jetzt noch leistungsstärker

Mit dem Modell UW I F hat die Firma SAACKE eine äußerst kompakte und wirtschaftliche Maschine entwickelt, die jahrzehntelange Erfahrung mit modernster Technik verbindet. Die UW I F wurde speziell für die Herstellung und das Nachschärfen von Werkzeugen mit einem maximalen Durchmesser von 200 mm und einer Länge von bis zu 270 mm konzipiert. Der integrierte Schleifscheibenwechsler und der PICK-UP-Lader bieten einen optimalen Automatisierungsgrad für die Fertigung von Kleinserien.

Für maximale Präzision sorgt die 16 kW wassergekühlte Motorspindel in Verbindung mit den direkt angetriebenen Rundachsen an Schleifkopf und Werkstückträger. Durch die Verwendung der neuesten Generation digitaler Achsantriebe mit NUM-Steuerung und NUMROTOplus-Software übertrifft die UW I F die höchsten Kundenanforderungen weltweit.


Keine Maschinenstillstandzeit durch neue, hochflexible Kettenladersysteme

Für die SAACKE Modelle UW I D und UW I F stehen ab sofort zwei Kettenladersysteme für die Werkstückaufnahme zur Verfügung. Als Ergänzung zum bisherigen PICK-UP-Lader hat SAACKE nun einen internen Kettenlader für maximal 64 Werkstücke sowie einen externen Kettenlader (siehe Abb. unten) für bis zu 160 Werkstücke im Angebot.

Beide Kettenladersysteme bieten jeweils zwei Möglichkeiten der Bevorratung mit Werkstücken unterschiedlicher Schaftdurchmesser:

Die Werkstücke können, wie bisher, unabhängig vom Schaftdurchmesser, in jeweils einer Spannzange vom Typ KM 20 oder KM 32 auf der Kette bevorratet werden. Je Werkstück ist eine Spannzange erforderlich.

Neu ist die Möglichkeit, jetzt auch Spannzangen mit Bajonettverschluss einzusetzen. Hier wird die Kette mit nur einer Spannzange je Schaftdurchmesser bestückt. Der Spannzangenwechsel erfolgt vor der Bearbeitung und wird im Hydrodehnspannfutter mittels Bajonett gesichert.

Ein weiterer Vorteil ist die Bestückung der Kettenlader während des Schleifbetriebs. Somit lassen sich die Kosten für Nebenzeiten auf nahezu Null reduzieren.


Zurück


© 2008 Gebr. SAACKE GmbH & Co. KG Drucken | Bookmarken | Empfehlen nach oben


SAACKE GROUP


Design & CMS: FOTOGRAFIC.de